Usability im Webdesign – Mehr Traffic und besseres Ranking durch hohe Benutzerfreundlichkeit

Usability im Webdesign – Mehr Traffic und besseres Ranking durch hohe Benutzerfreundlichkeit

Als Usability wird die Benutzerfreundlichkeit von Webseiten bezeichnet. Benutzerfreundlich ist eine Webseite dann, wenn sie einfach aufgebaut und leicht zu bedienen ist. Für eine hohe Conversion Rate – die anzeigt, wie oft aus einem Seitenbesucher ein Kunde wird – ist die Usability entscheidend. Im Webdesign spielt sie im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) daher eine wichtige Rolle.

Merkmale eines benutzerfreundlichen Webdesigns

Als wichtigste Kennzeichen für die Benutzerfreundlichkeit einer Website werden oft die folgenden Merkmale genannt:

  • Leichte Erlernbarkeit aller Funktionen für erstmalige Seitenbesucher
  • Effiziente Bedienbarkeit aller Funktionen durch erfahrene Nutzer
  • Hohe Einprägsamkeit der bereits einmal bedienten Funktionen auch nach einer längeren Abwesenheit
  • Geringe Fehlerquote bei der Bedienung und schnelle Möglichkeit, Fehler zu beheben sowie
  • Allgemein hohe Zufriedenheit der Nutzer mit dem Webdesign, die sich in dem Wunsch, die Webseite erneut zu besuchen, ausdrückt

Die Usability steigern

Um den genannten Kriterien für eine gute Usability gerecht zu werden, sollten im Webdesign unter anderem die folgenden Grundsätze beachtet werden:

  • Die Navigation einer Webseite sollte übersichtlich sein und sich auf die wichtigsten Punkte beschränken. Die in der Navigation verwendeten Begriffe (in einem Webshop zum Beispiel die Bezeichnungen von Kategorieseiten) sollten möglichst für jeden Nutzer verständlich sein.
  • Damit die Nutzer die Webseite möglichst intuitiv bedienen und sich auf die Inhalte konzentrieren können, sollte die Webseite möglichst einfach und klar strukturiert sein. Das kann dadurch erreicht werden, dass ein allgemein vertrauter Aufbau gewählt wird.
  • Die Lesbarkeit von Texten wird unter anderem durch einen starken Kontrast von Schrift und Hintergrundfarbe erhöht. Bei wirklich wichtigem Content sollte auf ablenkende Designelemente verzichtet werden.
  • Die Website oder der Webshop sollten auch auf mobilen Geräten sauber dargestellt werden (siehe Responsive Webdesign)
  • Die Formulare der Website sollten einfachn und intuitiv zu bedienen sein, so dass der Benutzer beim Ausfüllen nicht die Lust verliert und das Formular dann womoöglich nicht abschickt (siehe unsere Usability Tipps für conversionstarke Onlineformulare).

Die Beachtung dieser und anderer Grundsätze erhöht nicht nur die Usability, sondern hat auch einen positiven Einfluss auf Traffic (Besucheraufkommen) und Suchmaschinen-Ranking der Webseite. Gerade bei Online Shops ist die Onpage Optimierung besonders wichtig, da hier viel ungenutztes Potenzial verfügbar gemacht und somit die Shop Conversion optimiert werden kann.

Geringe Benutzerfreundlichkeit führt zu hoher Absprungrate

Wenn eine Webseite schlecht benutzbar ist, werden Besucher sie mit hoher Wahrscheinlichkeit eher früher als später wieder verlassen. Dadurch sinkt die Verweildauer und erhöht sich die Bounce Rate. Mit dieser auf Deutsch als „Absprungrate“ bezeichneten Größe wird angegeben, wie hoch der Anteil der Besucher ist, die die zuerst aufgerufene Unterseite einer Webseite verlassen, ohne sich weitere Unterseiten anzusehen. Eine geringe Verweildauer des Seitenbesuchs und eine hohe Absprungrate sind für das Webdesign wichtige Hinweise darauf, dass die Benutzerfreundlichkeit einer Seite gering ist und dringender Optimierungsbedarf besteht. Auch ein langsamer Shop kann übrigens zu hohen Absprungraten führen. Hier erfahren Sie mehr über die Pagespeed Optimierung. und unser blitzschnelles SSD Hosting.

Ranking-Faktor für Suchmaschinen

Auch für Suchmaschinen ist die Usability einer Webseite, wie sie durch die Absprungrate ermittelt werden kann, ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Google und Co. können die Absprungrate immer dann messen, wenn ein Besucher auf ein organisches Suchergebnis klickt und von dort wieder zur Suchmaschine zurückkehrt. (In diesen Fällen spricht man auch von der Return-to-SERP-Rate.) Für die Suchmaschine ist eine schnelle Rückkehr ein Hinweis darauf, dass die aufgesuchte Seite nicht den Erwartungen des Nutzers entspricht – was oft an einer geringen Benutzerfreundlichkeit liegt. Wie dieser Faktor in das Suchmaschinen-Ranking einfließt, ist nicht bekannt, da Google und Co. ihre Algorithmen unter Verschluss halten. Dass die Absprungrate und andere Indikatoren für die Usability einer Webseite zumindest für das Google-Ranking berücksichtigt werden, kann aber als sicher gelten. Denn Google empfiehlt ausdrücklich, die Absprungrate zu beobachten, um schlecht konvertierende Seiteninhalte zu erkennen und rät generell, die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite fortlaufend zu erhöhen. In diesem Artikel erfahren, welche Fehler Sie bei Webdesign und SEO vermeiden sollten.

Usability Beratung – Wir decken verstecktes Potenzial auf

Inventivo berät Sie in Sachen Usability und analysiert Ihre Website, um Verbesserungspotenzial aufzudecken. Wir helfen Ihnen, Ihre Website benutzerfreundlich zu machen und somit optimal auf Ihre Kunden auszurichten. Viele Details, wie zum Beispiel eine benutzerfreundliche Shop-Suche, logisch aufgebaute Kategorie- und Produktseiten oder ein gut gestalteter Footer ergeben am Ende ein rundes Bild für den Benutzer. Bei Adwords-Kampagnen sollte hinter jeder Anzeige eine gut durchdachte und benutzerfreundliche Landingpage stehen, um den Erfolg der Anzeigen zu maximieren und kein Geld zu verschenken. Sie sehen: Usability ist die Kür in vielen Bereichen des Webdesigns und Onlinemarketings und wird letzendlich über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Gespräch.

Jetzt unverbindlich anfragen:

*Pflichtfelder

Jetzt unverbindlich anfragen:

*Pflichtfelder