Viele Besucher gelangen über Suchmaschinen zu einer Webseite. Deshalb ist auch Suchmaschinenoptimierung (SEO) so wichtig, um ein gutes Ranking bei relevanten Suchanfragen zu erhalten. In diesem Zusammenhang spielt vor allem die Auswahl geeigneter Keywords eine große Rolle. In diesem Artikel erfahren Sie daher, wie Sie in vier einfachen Schritten trafficstarke Keywords finden können.

Ihre optimalen Keywords hängen von der Wettbewerbsintensität ab

Auf den ersten Blick scheint es gar nicht so schwierig zu sein, Webseiten bezüglich passender Keywords zu optimieren. Wenn Sie etwa Süßigkeiten verkaufen, könnte „Süßigkeiten“ ja auch das Keyword sein, auf das Sie Ihre Texte primär optimieren. Dumm nur, wenn das die meisten anderen Anbieter in Ihrer Branche auch tun. Selbst wenn Sie durch die Optimierung Ihr Suchmaschinenranking verbessern können, reicht das kaum aus, wenn Sie dadurch nicht auf die erste Seite der Ergebnisliste landen.

Besonders bei Branchen mit hoher Wettbewerbsintensität kann die Nutzung mehrteiliger Schlüsselwörter – sogenannter Long Tail Keywords – sinnvoll sein. Wenn Ihr Angebot beispielsweise vor allem Süßigkeit mit Bio-Zertifikat umfasst und sich primär an Erwachsene richtet, könnte „Süßigkeiten Bio Erwachsene“ ein passendes Long Tail Keyword sein. Natürlich ist der Traffic hier kleiner als beim Keyword „Süßigkeiten“. Dafür dürfte Ihre Position nach einer Optimierung jedoch auch deutlich besser sein. Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass durch die Optimierung auf Longtail Keywords die Relevanz des Traffics für Ihr Produkt steigt. Beginnen wir also nun mit der Keyword-Recherche.

1. Starten Sie die Keywordrecherche

Nach diesen theoretischen Vorüberlegungen beginnt der praktische Teil. Zur Ermittlung geeigneter Keywords ist eine eingehende Recherche notwendig. Daher reicht es nicht, sich nur aus seiner eigenen Sicht Gedanken zu machen. Deswegen sollte der erste Schritt sein, sich in potenzielle Kunden zu versetzen. Welche Begriffe würde diese verwenden, wenn sie nach den Ihren Produkten suchen?

TIPP: Fragen Sie Freunde, Bekannte, Kollegen und ggf. Geschäftspartner, wie sie nach ihren Produkten suchen würden.

Bereits in diesem Stadium lassen sich möglicherweise attraktive Nischen identifizieren, die andere Anbieter mit ihren Keywords nicht oder nur unzureichend abdecken. Wenn Sie Glück haben, können Sie sogar ansprechende Keywords mit hohem Traffic finden.

Darüber hinaus gibt es viele kostenlose, teils aber auch kostenpflichtige Tools für die Recherche passender Keywords. Hier finden Sie einen Überblick über die besten kostenlosen Keyword-Recherche-Tools.

Die 7 besten kostenlosen Keyword-Tools im Überblick

2. Betrachten Sie Ihre Wettbewerber

Im nächsten Schritt betrachten Sie bitte Ihre wichtigsten Konkurrenten. Das sind vor allem die Unternehmen, die in den Ergebnislisten oben mit dabei sind, wenn Sie die wichtigsten Keywords in Suchmaschinen – bei der es sich primär um Marktführer Google handeln sollte – eingeben. Als Faustregel können Sie auch primäre Keywords dann erfolgreich angreifen, wenn Ihre Wettbewerber eher kleine Unternehmen mit geringem Budget sind, nicht über hochwertige Inhalte sowie über keine bekannten Marken verfügen und bei Google keine entsprechenden Anzeigen mit hohen Klickkosten geschaltet sind. Ist das jedoch der Fall, lohnt es sich meistens eher, auf andere Keywords auszuweichen. Dabei dürfte es sich in der Regel um spezifische Long Tails handeln, bei denen der Wettbewerb nicht so ausgeprägt ist.

3. Beginnen Sie mit der Integration geeigneter Keywords

Nun ist es an der Zeit, Ihre Texte bezüglich der ausgewählten Keywords zu optimieren. Dabei kann es sich auch um eine Mischung aus Haupt-Keywords und Long Tails handeln. Der Anfang ist meistens mühsam. Aber gute Rankings bei Long Tails erleichtern immerhin oft auch das Ranking bei den primären Keywords. Nicht ganz einfach ist es natürlich, die Schlüsselwörter in der richtigen Menge und an den optimalen Stellen auf der Webseite unterzubringen und dabei gut lesbare Texte zu kreieren, die für Suchmaschinen interessant sind und Lesern einen Mehrwert bieten. Hier lohnt sich oft die Beauftragung von professionellen Textern und Agenturen.

4. Analysieren und optimieren Sie die Resultate

Nach der Integration der Keywords bietet es sich an, das Ergebnis für jedes einzelne Keyword zu evaluieren. In diesem Zusammenhang ist es sinnvoll, einen ansprechenden Text zu verfassen, den Sie hinsichtlich einiger weniger zentraler Keywords optimieren und anschließend veröffentlichen. Wenn Sie noch gute Backlinks generieren und etwas warten, werden Sie wahrscheinlich für Ihre Bemühungen mit einem besseren Ranking belohnt. Im Idealfall erringen Sie eine Platzierung auf der ersten Seite der Suchmaschinenergebnisliste.

Gelingt das jedoch nicht, sollten Sie den nächsten Artikel schreiben und hier weitere, spezifischere Longtail Keywords integrieren. Evaluieren Sie nach der Veröffentlichung erneut das Ergebnis und betrachten Sie den Einfluss auf Ihr Ranking. Rankt der neue Artikel auf der ersten Seite? Wiederholen Sie diesen Prozess, bis Sie es auf die erste Seite der Liste der Suchmaschinenergebnisse geschafft haben.

Weiterführende Artikel:

Cornerstone Content richtig erstellen

Gute Rankings für Ihren Online Shop – diese 7 Dinge gilt es zu vermeiden

So finden Sie interessante Themen für Ihr Content Marketing

Sie sehen, dass es einiger Anstrengungen und Kenntnisse im Bereich SEO bedarf, um passende Keywords durch Recherche aufzuspüren und diese mit der eigenen Webseite zu besetzen. Doch es zahlt sich langfristig durch mehr Besucher und höhere Umsätze aus, trafficstarke Keywords zu finden und bezüglich dieser ein gutes Ranking zu erzielen. Wenn Sie an professioneller Hilfe interessiert sind, unterstütze ich Sie dabei gerne mit meiner SEO Agentur in Münster.