Duplicate Content – was ist das und was bedeutet er für SEO?

Duplicate Content – was ist das und was bedeutet er für SEO?

Suchmaschinen wollen ihren Nutzern möglichst einzigartige Ergebnisse anzeigen. Wenn Sie bei der Suche auf Seiten mit Duplicate Content (doppelten Inhalten) stoßen, bewerten sie diese mit einem Ranking-Malus oder zeigen sie überhaupt nicht an. Doppelte Inhalte können im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung (eine Leistung unserer SEO Agentur in Münster) entdeckt und ihre Entstehung mit geeigneten Mitteln gezielt verhindert werden.

Bei Duplicate Content (DC) handelt es sich um Inhalte (Content) von Webseiten, die in gleicher oder sehr ähnlicher Form auch über andere URLs aufgerufen werden können – entweder innerhalb derselben Domain (interner DC) oder auf unterschiedlichen Domains (externer DC).

Wie Duplicate Content entsteht

Interner DC entsteht unter anderem dann, …

  • … wenn eine Unterseite der eigenen Webseite über mehrere URLs abrufbar ist:
    http://www.beispiel.de, http://muster.de etc.
  • … wenn URLs uneinheitlich groß- und kleingeschrieben werden:
    www.muster.de/unterseite und www.muster.de/Unterseite
  • … wenn URL-Parameter verwendet werden:
    http://www.muster.de/?q=SELFHTML
  • … wenn Parameter in uneinheitlicher Reihenfolge verwendet werden:
    www.muster.de/?cat=3&id=2 und www.muster.de/?id=2&cat=3
  • … wenn es auch eine Druckversion der Webseite gibt
  • … wenn es auch eine für mobile Endgeräte optimierte Version der Webseite gibt
  • … wenn Kommentarseiten paginiert werden:
    www.muster.de/commentpage-1/, www.muster.de/commentpage-2/
  • …wenn (in Webshops) für unterschiedliche Unterseiten (Produktseiten) identische Produktbeschreibungen und Meta-Angaben verwendet werden

Externer DC entsteht …

  • … wenn der Webseitenbetreiber denselben Content für unterschiedliche Länderversionen der eigenen Webseite nutzt
  • … wenn Content rechtmäßig auch von anderen Webseiten verwendet wird, etwa im Rahmen einer Nutzungsvereinbarung, ohne dass auf die Originalseite verlinkt wird
  • … wenn Content unrechtmäßig auf anderen Webseiten verwendet wird

In allen diesen Fällen wird der Seiteninhalt von den Suchmaschinen als doppelter Inhalt erkannt, mit der Folge, dass oft nur eine der Seiten in den SERP (Search Engine Result Pages) angezeigt wird.

Wie Google und Co. Duplicate Content behandeln

Nur Seiten mit Original-Content wird von den Suchmaschinen die volle Rankingstärke zugewiesen. Seiten, auf denen doppelte Inhalte erkannt wurden, erhalten entweder eine geringere Rankingstärke oder sie werden überhaupt nicht in den SERPS angezeigt – es sei denn, der doppelte Inhalt wurde ausdrücklich als solcher ausgewiesen, etwa durch eine Quellenangabe mit Link zur Quelle.

Zu einer Entfernung einer Webseite mit doppelten Inhalten kommt es zumindest bei Google nach Angaben des Unternehmens allerdings nur dann, wenn eine aktive Manipulation erkannt wird. Wegen der Herabstufung von Seiten mit doppeltem Inhalt oder ihrer Nicht-Anzeige in den SERPs sollten Webseitenbetreiber sich – z.B. im Rahmen einer fortlaufenden Onpage Optimierung – immer bemühen, Duplicate Content zu erkennen und zu vermeiden.

Wie Duplicate Content entdeckt werden kann

Ob Content von der eigenen Webseite überhaupt doppelt vorhanden ist, lässt sich im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung relativ einfach dadurch herausfinden, dass kurze Textpassagen oder besonders prägnante Sätze in die Suchmaske der Suchmaschinen eingegeben werden. Erscheinen mehrere Treffer, gibt es doppelte Inhalte.

Ein Teil der doppelten Inhalte wird von Google ausgeblendet, worauf am Ende der SERPs hingewiesen wird. In diesem Hinweis befindet sich ein Link, der geklickt werden kann, wenn die Suche unter Einbeziehung der nicht angezeigten Treffer wiederholt werden soll. So lässt sich überprüfen, ob es sich bei den doppelten Inhalten um externen oder internen Duplicate Content handelt.

Neben dieser „manuellen“ Methode, doppelte Inhalte zu finden, gibt es mit den Duplicate-Content-Checkern – wie zum Beispiel Screaming Frog und Siteliner – auch Tools, die einem die Arbeit abnehmen. Sie prüfen den Content der eigenen Webseite fortlaufend und arbeiten in der Regel im Hintergrund. In der Onpage Optimierung sind Duplicate-Content-Checker ein wichtiges Werkzeug.

Wie sich doppelte Inhalte vermeiden lassen

Im Rahmen der SEO und Onpage Optimierung gibt es unter anderem diese Möglichkeiten, Duplicate Content zu vermeiden:

Umleitung der Domain in der .htaccess

Um zu vermeiden, dass bei einer über mehrere URLs abrufbaren Webseite jede dieser URLs als doppelter Inhalt gewertet wird, können die weiteren URLs durch einen Eintrag in der .htaccess Datei auf die Haupt-Domain umgeleitet werden (etwa von http://muster.de auf http://www.muster.de).

Setzen von Canonical Tags

Existieren mehrere Seiten mit demselben Inhalt, kann mithilfe von Canonical Tags festgelegt werden, welche Seite die relevante, „kanonische“ Seite ist. Sie wird in den SERPs bevorzugt angezeigt. Canonical Tags können auch Domain-übergreifend verwendet werden. Dadurch wird die Quelle fremden Contents genannt und eine Sanktion vermieden.

Einheitliche interne Verlinkung

Ist eine kanonische Seite festgelegt, z. B. http://www.muster.de, sollte darauf geachtet werden, dass alle internen Verlinkungen auf diese und nicht auf andere Seiten, z. B. http://muster.de/seite.html, verweisen.

Dauerhafter 301 Redirect über .htaccess

Gerade bei einem Relaunch kommt es immer wieder vor, dass eine nicht mehr existente alte Domain auf eine neue umgeleitet werden muss. Dies erfolgt mit einem dauerhaften 301 Redirect über .htaccess, bei der dem die Linkkraft der alten Domain auf die neue Domain übertragen wird.

Indexierung mit „noindex, follow“-Tag verhindern

Doppelte Inhalte können auch dadurch vermieden werden, dass Seiten, die keinen relevanten Inhalt enthalten, in den META-Tags der URLS einen „noindex, follow“-Tag erhalten, so dass sie von den Suchmaschinen nicht mehr berücksichtigt werden.

Country Code Top Level Domains verwenden

Zur Kennzeichnung länderspezifischen Contents empfiehlt es sich, die jeweiligen Country Code Top Level Domains (CC TLDs) zu nutzen – also z. B. http://www.muster.de und nicht http://www.muster.com/de.

Gut geschriebene und vor allem einzigartige Website-Texte

Im Rahmen eines strategisch geplanten Content Marketing sollte man auf Qualität statt Quantität setzen. Schreiben Sie entweder selbst oder vergeben die Aufträge zum SEO-Texte kaufen in die Hände erfahrener Autoren. So stellen Sie sicher, dass Ihre Website-Texte ansprechend, von erstklassiger Qualität und zudem unique sind. Wir beraten Sie übrigens gerne und verraten Ihnen, wie Sie interessante Themen für Ihr Content Marketing finden können.

Jetzt unverbindlich anfragen:

*Pflichtfelder

Jetzt unverbindlich anfragen:

*Pflichtfelder